100 Jahre  Schwering Maschinenbau

Was im Winter 1918 als kleiner Landhandel mit Heinrich Schwering begann, übernahm sein Sohn Ewald Schwering 1949 und wandelte ihn in einen kleinen Fahrradhandel mit Werkstatt. Später kam der Vertrieb von Melkmaschinen, sowie deren Installationen und Wartung hinzu. 1961 wurde mit drei Beschäftigten produziert und auf einfachen Drehbänken Präzisionsteile angefertigt.

Für den heutigen Inhaber stand schon früh fest, dass er den elterlichen Betrieb  übernehmen wollte. Nach einer Facharbeiterlehre im Bereich der Metallverarbeitung folgte ein Hochschulstudium im Fachbereich Maschinenbau. 1976 stieg Herbert Schwering mit in das Unternehmen ein und übernahm dieses 1983. Zuerst wurden Dreh- und Frästeile und komplette Vakuumpumpen gefertigt und entwickelt, später dann Hydraulikpressen mit bis zu 200t Presskraft.

Mitte der 1980er wurden dann die ersten Haltesysteme für die Kommunikations-technik gebaut. Seitdem verlagerte sich das Produktportfolio immer mehr in diese Richtung. Heute besteht es aus, meist kundenspezifischen, Haltesystemen wie TV-/Telefonhalterungen, höhenverstellbaren und starren Schwenkarmen.

Seit 2014 ist Tochter Martina Schwering, Diplom-Wirtschaftsingenieurin, mit in der Unternehmensführung tätig.



 


 


 

Anrufen
Email